Marcus Schmieke über den neuen Healy

Marcus Schmieke über den neuen Healy

In den letzten fünf Jahren haben wir daran gearbeitet das ging schon mit meiner ersten Begegnung mit Nina los als wir den Wunsch hatten diese Art und Weise wie Nuno Nina arbeitet in seiner Praxis in seiner Klinik. Ich habe mir das in Lissabon angeschaut. Dort gab es damals 17 oder 18 Therapeuten und wir wollten ein Gerät entwickeln das es letztlich jedem Therapeuten auch möglich machen sollte so wie nur Nomina zu arbeiten wisst daraus der Frequency entstanden es war erst mal ein Experiment. Für uns ist das etwas was nur Nina Nina kann. Nein natürlich nicht. Heute wissen wir Es kann jeder Therapeut auf dieser Plattform arbeiten und über das Informationsfeld die richtigen Frequenzen zur Behandlung seines Therapeuten automatisch finden das ist ja das Geheimnis hinter dem Frequency. Und ich glaube es sind circa tausend fast schon 00:00 Therapeuten die mit dem Thema Frequency weltweit arbeiten und tagtäglich wunderbare Erfolge damit erzielen. Der nächste Schritt war dann ja dieses diese Möglichkeit den Menschen mit nach Hause zu gehen. So ist der Teilnehmer Home entstanden. Aber in der ursprünglichen Konzeption als ich damals mit Nina darüber nachgedacht habe wie wir ein. System kreieren können das den Menschen zuhause jeden Tag. Die Frequenzen zur Verfügung stellen kann die er braucht. Da hatten wir schon die Idee, dass wir bei Home ein kleines. Wie heißt das so ein kleines Modul einbauen sodass er die Frequenzen auch auf sein Gerät von seinem Therapeuten bekommen kann, dass er damit kommunizieren kann mit dem Netzwerk von Therapeuten, die den Menschen zuhause tagtäglich seine Pro…, mit seinen Programmarbeit aktualisieren können. Und dann hatte ich damals aber eine Studie gemacht bei unseren Ingenieuren. Deren Plätze ich heute noch frei sehe aber Andreas Hilberg und seine Frau wird heute sicherlich auch wieder gegenwärtig sein der unser ingeniös Team von der leitet. Und schon seit vielen Jahren hat damals eine Studie gemacht wir haben gesehen, dass es technologisch viel zu aufwändig für uns ist das zu realisieren so wir bei hohem entstanden der mittlerweile auch schon zu vielen Tausenden genutzt wird und die Menschen wirklich die Möglichkeit gibt tagtäglich sich über die Frequenzen mit dem Informationsfeld zu verbinden. Ich denke es ist eine wunderbare Erfolgsgeschichte, dessen Potenzial auch noch gar nicht voll ausgeschöpft ist. Aber es bedeutet ja auch warum Wenn ich dann neue Frequenzen brauche, wenn ich dann neue Therapie Programme brauche dann muss ich wieder zum Therapeuten gehen. Das war damals schon sehr viel eleganter an angedacht und heutzutage erwarten die Menschen eine Telekom-Aktie Telecommunications Art über Smartphone sind wir so verwöhnt.

Diese diesen Komfort den wir haben in der Kommunikation wo man ja auf sieben Kanälen gleichzeitig Skype, WhatsApp E-Mails SMS. Ich habe bestimmt noch ein paar modernerer vergessen die meine Kinder ist schon besser wissen als ich. Das ist eine Art Komfort mit dem man heute kommuniziert und so war es uns ein großes Anliegen eigentlich die in dieses gewaltige Netzwerk Ich habe das vorhin erwähnt dieses Telekommunikationsnetz Werk mit den Computern hat mittlerweile die Komplexität eines menschlichen Gehirns und das damit verbundene technische Bewusstsein.

Des menschlichen Bewusstseins erlangt. Das ist eine unglaubliche Schwelle an der wir als Menschheit stehen und das Ganze ist in einer exponentiellen Entwicklung. Das ist eine gewaltige Entwicklung die dort stattfindet. Wir haben in den letzten fünf Jahren diese Bemühungen unternommen die Technologie so zu Miniaturisierung und so zu gestalten, dass wir das Smartphone mit seinen ganzen Technik Kommunikationsmöglichkeiten nutzen können sodass wir nicht immer neue Geräte entwickeln müssen sondern das Smartphone das leider heutzutage ja jeder alle zwei Jahre ein neues Gerät also bei gewissen Verträgen. Ich habe einige gesehen die haben immer noch so kleine zum Klappen. Das finde ich toll. Aber viele haben mir das neueste Smartphone egal ganz egal wir haben jetzt eine Technologie entwickelt mit der wir das Smartphone nutzen können mit der ganzen Telekommunikations- Möglichkeit und im Hintergrund die Server eine große Cloud, die es uns in Zukunft viel einfacher machen wird mit den großen Geräten zu arbeiten aber auch uns zu verbinden mit unseren Patienten oder mit unseren Klienten die tagtäglich unterwegs sind und manchmal auch eine sehr schnelle Hilfe brauchen. Und was dabei entstanden ist, ist wie so vieles gerade heute fertig geworden. Heute ist von unserem Produzenten der taz. Eine gute alte Traditionsfirma die die auch teilweise herstellt. Heute sind die Pakete gekommen. Oder gestern Abend. Ich bin mir nicht ganz sicher ob vielleicht, vielleicht auch gestern Abend aber wirklich zu diesem Zeitpunkt ist ganz viel zusammengeflossen, sodass es möglich ist das heute vorzustellen ich habe selber noch gar nicht in Händen gehalten aber Michael und Wolfgang. Unser Team wunderbar.

Eigentlich. Eigentlich wollte ich das aufmachen. In dieser kleinen Box. Würde man jetzt vom iPhone erwarten. Aber es ist keine Einwohnerin. Sondern ich zeige, ich öffnet es mal, wunderbar. Das hat doch ein gewisses Flair. Du hast es in der Kamera.

Aber er ist ja dabei. Wir haben es nicht auf technische Perfektion abgesehen. Das ist gar nicht unser Ziel, sondern es geht um Spontanität. Ja.

Und technisch ist Technik ist, wenn es trotzdem klappt richtig. Also ich finde das hat was ich gebe mal feierlich diese Schachtel diesen Teil der Schachtel und. Den Healy.

Ist das nicht ein schöner Name zu persönlich. Das ist einfach so ein kleiner Begleiter jemand dem man immer bei sich hat den man ganz dicht an sich heran lässt den kann man z.B. ich trag den unheimlich gerne zum kleinen Knipp mal die Schlachte kriegt gleich wieder. Ich trag ihn unheimlich gerne am Kragen. Das hat auch was. Es sind modische Farben auch da drin sieht man das jetzt.

Die Krawatte habe ich jetzt abgelegt. Ich glaub das war die erste Krawatte seit 15 Jahren die ich heute getragen habe.

Und dass der Healy der sieht aus wie ein kleiner TeamViewer und das ist auch die Idee. Das wollte ich auch so. Weil da ist die gesamte Technologie von Heim und Frequency zusammen da drin mitsamt einer kleinen Kosyrew die rot in einem kleinen Quasare Spiegel am hinteren, im hinteren und dem gesamten Mikrocontroller und einer ganz sanften Low Energy Bluetooth Technologie. Die nehme ich diesen kleinen Healy als einen Tiefenmesser mit. plus Frequency in einem winzig kleinen Gerät ansteuern machbar machen lässt durch ein Smartphone also Bianka könnte den jetzt mit ihrem Smartphone das auf mich gerichtet ist und wahrscheinlich einen Film macht könnte den jetzt steuern. Wenn wir das Peron. Das ist möglich. Also ich bin da erst mal total begeistert davon, weil ich jetzt meinen Teil immer dabeihaben kann. Wir möchten jetzt eigentlich möchte jetzt einfach mal so ein paar kleine Möglichkeiten die man mit diesen Healy hat zu zeigen. Das ist natürlich ein Healy mit Time, wie wir ihn seit Time, wenn wir die ganze TimeWaver-Technologie ist da drin. Aber wir möchten das gerne. Also mein Ziel ist es wirklich in 10 Jahren werden 100 Millionen Menschen mit diesem kleinen Healy immer mit der Informationsfülle auch auf diese Weise verbunden sein und das geht von diesem Moment von diesem heutigen Moment geht das aus so Wir haben das technologisch vorbereitet. Da bin ich total gespannt wie das funktioniert auf dieser Leinwand dann sogar den Bildschirm des Smartphones sehen kann und es gibt zwei. Apps mit denen man den Healy ansteuern kann. Das kommt dann gleich in der Zwischenzeit guckte weiter auf mich. Wir haben zwei Apps entwickelt und zwar wir haben ja den Waver Med und den Frequency bisher als zwei getrennte Systeme das wird auch so bleiben. Im therapeutischen Bereich, weil die auch logistisch häufig an verschiedenen Stellen stehen innerhalb der Praxis. Aber wenn man so unterwegs ist als Anwender kann man hier Waver Med und Heim die Frequency Funktion zusammen erfüllen.

Da gibt es zwei verschiedene Apps dazu die einer heißt Healy. Das kommt jetzt hier gleich die eine heißt Healy und die andere heißt Healy Annelies und die Healy App ist die App mit der man die Frequenz Therapie die Informationsflut gesteuerte Frequenz Therapie steuern kann die wir vom Time Home und vom Frequency her kennen. Oh ja die ist jetzt gerade gestartet. Gib mir doch mal das Smartphone.

Die Verbindung geht nur bis da da gehe ich nicht hin dann müsst ihr das dann müsst ihr das du einfach mal. Ich guck mal hier die Healy App. Nein das ist die Healy App könnte bittet die Healy die Healy App öffnen das ist die Healy App ist die App mit der man die kompletten Funktionen auf seinem Healy aktivieren kann und das Schöne ist dass man über das Smartphone Internet Connection.

Sich dann auch synchronisieren kann mit seinem TeamViewer zuhause. Das heißt wenn ich unterwegs Analysen mache Klienten aufnehme oder vielleicht eine Schwingung auf Schwingung aufzeichnen kann ich übers Internet mich austauschen mit meinem großen Gerät. Wenn ich den Rechner ins Internet stelle und hier haben wir jetzt die Healy App. Die Healy App ist eigentlich der Kern App die App mit der man die Frequenzen und Funktionen auf dem Healy aktivieren kann da gibt es ein wunderschönes einfaches Menü das zunächst einmal 140 Therapie-Programme ordnet nach Kategorien wie Schmerzen wie Schlaf.

Golds Zyklus von Nuno Nina bitte aktiviere mal den Golf Zyklus von Nuno Nina. Das sehen wir die sieben klassischen Programme wie Pur Care Balance. Alle sieben sind hier da und ich wähle das aus.

Sobald man das anklickt zeigt die App was man machen soll und was man machen soll das hat der Wolfgang schon gezeigt. Hier sind in der Verpackung. Sind diese genau sind die Elektroden drin enthalten und man kann das auch modisch vielleicht besser, wenn man das unterhalb des ärmellose trägt oder aber so. So ist es jetzt besser zu sehen. Man kann. Eigentlich ohne Beeinträchtigung seiner Alltagstauglichkeit diese Programme durchführen. Ein mittlerweile schon Geheimnis das sich ein bisschen herumgesprochen hat ist, dass diese Frequenz Programme die ganz. Eng mit dem Informationsfeld verbunden sind häufig eine ähnlich starke Wirkung entfalten, wenn die Elektroden gar nicht angeschlossen sind. Das liegt nämlich daran, dass hier ein Frequenz Generator drin enthalten ist der die Frequenzen erzeugt. Diese Frequenzen werden dann auf den elektrischen Strom moduliert und über die Elektroden durch den Körper hindurch getragen. Es gibt zwei Möglichkeiten die Frequenzen des Healy anzuwenden einerseits direkt über diesen Frequenz Generator der ja mit dem Körper in Wechselwirkung steht. Wer die homöopathische Dosis der Frequenz die aber physikalisch ankoppeln also Professor Gaye würde sagen über die Wellen ankoppeln oder in klassischer Manier über den Stromfluss der dann durch den ganzen Körper hindurch fließt aber der Healy lässt sich auf diese beiden Arten und Weisen anwenden. Beispielsweise haben wir eine Kategorie zeigt die bitte mal, die Chakra. Wenn du jetzt auf Abbrechen gehst kann man in eine andere Kategorie. Insgesamt 14 solcher Kategorien drauf. Das Biotit, das haben wir nicht nötig.

Meridiane ja schon gar nicht. Das ist eines meiner Lieblings Seiten. Die Chakras, weil ich kann mit der Aura App die auch drauf ist, eine Analyse machen und sehen, welches Chakra im Moment gerade vielleicht Unterstützung gebrauchen kann. Bei mir. Ich verwende sehr gerne das Stirnen Chakra deren Chakra und kann über die Arme angewendet werden aber so ein Chakra wirkt so stark im feinstofflichen Bereich, dass ich dann für die Elektroden meistens gar nicht verwende ist was anderes wenn man Schmerzen behandelt oder vielleicht mehr physisch manifestierte chronische Erkrankungen behandlungsmäßig hineingeht aber hier. Wenn du jetzt auf Start gehst, dann passiert Folgendes. Und zwar wird jetzt das Programm vom Smartphone auf den Healy übertragen. Das sind über 400 Programmschrift mit verschiedenen Frequenz Einheiten mit verschiedenen Anweisungen. Wir kennen das nur in Echtzeit Indikationen also jetzt wird ein ganz komplexes Programm mit bis zu 400 Schritten vom Smartphone auf den Healy übertragen. Und wenn das dann einmal übertragen ist dann startet das automatisch. Wir werden das sehen. Das braucht noch ein paar Sekunden und dann startet das Programm automatisch. Und ich bin dann in der Lage über die App zunächst einmal die Intensität so einzustellen, dass es angenehm ist. Genau und jetzt hat das automatisch gestartet sechs hundert sechs und 60,7 Hertz ist hier die Einstiegs Frequenz. Die hier aktiviert wird und wir sehen.

Auf dem Kreis in diesem pulsierenden Bild sehen wir auch, dass wir schon eine Connection haben. Ich mache das jetzt mal ich reißt dem. Wolfgang jetzt die Elektrode vom Arm hab das jetzt hiermit gemacht und jetzt habt ihr oben die Änderung gesehen, dass dieser kleine schwarze Balken erschienen ist. Aber vorher weiß ich, mache das nun mal umgekehrt, wenn er schwarz ist, dann sieht man keine Verbindung.

Und wenn ich die Elektrode wieder anschließe dann braucht es wieder ein Paar ein paar Momente um sich aufzubauen ganz schnell wieder weiß, ich sehe immer sofort ob ich mit Elektroden Kontakt habe oder nicht. Man muss der Technik nicht blind vertrauen sondern in der Therapie Strom fließt es ist gut und ich kann über Plus und Minus jetzt die Intensität so steigern. Das ist für den Wolfgang angenehm es spürst du was wenn der Finger anfängt zu wackeln dann geht man wieder leicht zurück. Das ist nicht gedacht. Also unterhalb leicht oberhalb der sensorischen Schwelle aber unterhalb der motorischen Schwelle sollte das Ganze liegen. Aber das kennt hier alle vom Frequency. Der kleine Healy so kleiner ist hat die gleiche Ausgangsleistung von Strom und Spannung und Frequenzen wie der große Frequency und der kleine Healy. Er ersetzt den Frequenzen natürlich nicht, sondern ist das Komplement. Bei uns unterwegs. Beim Patienten und es sind natürlich diejenigen die in großen Frequenzen haben die jetzt jederzeit in der Lage sind dem Wolfgang ihre Frequenzen zu schicken. Wir machen jetzt mal folgendes Experiment und Wolfgang. Das weiß er noch nicht wird jetzt die nächsten sechs Wochen angeschlossen sein und ihr könnt euch jederzeit mit eurem Frequency die Frequenzen schenken die er denkt. Die jetzt braucht. Das geht natürlich nicht, sondern nur mit Wolfgangs Zustimmung. Und dazu gibt es ein Verfahren das möchte ich euch jetzt ersparen in technischen Details. Zum Beispiel der Martin der dort am Frequency und am Computer steht könnte jetzt dem Wolfgang Neuss Therapie Programm anbieten das er gerade erstellt hat das er gerade komponiert hat. Und könnte ihm das einfach ohne Zeitverzug schicken. Es ist also nicht mehr nötig den Teil irgendwo anzuschließen um ein Therapie-Programm zu überspielen wie das bisher war. Sondern der Therapeut kann mit seinem Patienten oder ihr könnt mit euren Klienten in Echtzeit kommunizieren über Therapie Programme die dort möglich sind.

Hier sieht man im Frequency gibt es jetzt eine neue Software die heißt wahrscheinlich Killi programmieren oder so ähnlich. Ich weiß nicht wie heißt, das Modul Killi einfach. Das finde ich gut und dort kann man jetzt, wenn man die Wolfgang hat der Wolfgang generiert über seine App Netanya übermittelt er per E-Mail zum Beispiel oder Whatsapp oder was.

Seinem Therapeuten. Und wenn er die hat dann kann er ihm beliebig viele solcher Programme anbieten und Wolfgang muss die dann natürlich immer noch aktivieren. Nur so könnt ihr eure. Schützlinge eure Klienten eure Patienten über die Entfernung jederzeit auch mit neuen Programmen ausstatten. Wenn also jemand unterwegs ist und sagt Ich brauche dringend Unterstützung Ich habe hier eine Stresssituation sei das psychisch und physisch. Hat er das Gefühl mein Therapeut kann mir sofort etwas Gutes tun. Nicht nur im reinen Informationsfeld was wir können, sondern auch über ein geeignetes individuell für mich erstelltes Frequenzspektrum. Hier sehen wir jetzt.

Diese App zeigt, dass die Therapeuten-Tan wenn man die jetzt freigibt, erzeugte TAN und die kann ich jetzt direkt an meinen Therapeuten übermitteln. Um einen solchen Zugriff zu erlauben haben wir vielfach getestet Es funktioniert wirklich wunderbar. Man muss man muss sich dann erst einmal dran gewöhnen, dass so etwas tatsächlich möglich ist. Insgesamt sind. Es 14 Seiten oder 16 Seiten es sind 16 Seiten mit Therapie Programm im Healy enthalten und du machst das jetzt mal genau Wir nehmen hier eine Automatisierung die heißt Energie und übertragen die jetzt auf Wolfgangs Smartphone zunächst einmal erfolgreich übertragen.

Und wenn wir jetzt den Bildschirm zeigen wie lange dauert das ungefähr bis es dann angekommen ist sofort da. Wir öffnen dazu wieder die App. Auf dem Smartphone.

Die connected sich jetzt sofort mit dem mit dem Healy, ich weiß, muss natürlich erst einmal finden. Da ist es schon wieder ist im Hintergrund noch geöffnet. Genau dieses Symbol zeigt. Dass es sich mit dem Gerät verbindet.

Und da haben wir dann auch wieder die Chakra Seite die kann man so wegwischen zeigt man wie man die wischt. Hier kommt ein Update das Update bedeutet da hat jemand uns etwas Gutes getan. Es wird jetzt geladen. Und unter Therapeuten Programme.

Da gibt’s vier Seiten auf denen es das Energieprogramm jetzt erschienen. Da hat man vier Seiten Platz und jede Seite hat insgesamt zwölf Felder das heißt man kann viermal zwölf 48 individuelle Programme von seinen Therapeuten je jederzeit. Bekommen oder einfach austauschen. Das heißt man kann unter untereinander solche Therapie Programme austauschen, wenn man sich gegenseitig etwas Gutes tun möchte. Ich denke damit sind wir im Hintergrund. Man fragt sich Warum haben die da fünf Jahre daran gearbeitet. Das war das kleinste von dem Ganzen das im Hintergrund eine medizinische Cloud, existiert die das erlaubt. Ist allein schon zulassungstechnisch eine Hürde die bei einem aktiven, das heißt behandelnden, physikalische Energie übertragenden Medizinprodukt. Ich glaube kaum eine Firma zurzeit beherrscht. Es gibt ganz viele diagnostizieren also passive Medizinprodukte die über Clouds arbeiten. Aber hier ist praktisch diese ganze Linie sprich der Wolfgang. Michael zum Smartphone. Der Michael vom Smartphone in die Cloud. Die müsste euch jetzt irgendwo hier im Raum vorschweben vorstellen und dann von der Cloud zum Martin dem Computer und dann vom Computer zum Frequency das sind insgesamt sechs solcher Connections die in einem großen Medizinprodukt gemeinsam zertifiziert sind und das ist glaube ich eine, eine Höchstleistung die wir einem Mann zu verdanken haben. Wer träg heute hier. Der Werner Wer bist du denn ich sehe ich gar nicht ganz hinten in der Ecke. Werner.

Werner und sein Team schifft, schifft nun seit sechs Jahren um die Kniffe der Medizinprodukte-Zulassung und hat uns da in diesem Pionier Bereich hineingeführt und mit Martin zusammen. Ja es ist wirklich. Ich sehe das so von der Seite ist eine wirklich sehr große Leistung die dort geschehen ist. Das ist die Möglichkeit wie man mit seinem Healy seine Frequenzen immer dabei hat und das ist ja nicht nur für euch sondern auch für eure Patienten für eure Klienten eine unglaubliche Möglichkeit. Die zweite Möglichkeit die man mit dem teilen wir mit dem Healy. Hat. Martin klärt wahrscheinlich gerade. Was Technisches.

Ist. Die zweite App zu aktivieren ist die sogenannte. Healy Annelies. Wie der Name schon sagt ist man damit in der Lage direkt im Informationsfeld zu analysieren das heißt einen kleinen Teil auf sehr komfortable Art und Weise auf seinem Smartphone. Und. Hier die ganze Übertragungstechnik auf die Leinwand muss geregelt werden. Ich bitte euch einfach mal diese App die Healy-App zu öffnen.

Die öffnet sich hier und der übliche Disclaimer Das kennt ihr schon der stört uns ja nicht mehr. Hier haben wir eine ähnliche Struktur wie beim Time Waver gehen nochmal zurück bitte wir haben klirrenden Datenbanken und Listen und es erweitert sich ständig da kommen Sätze hinzu Die ganze Geliebte Struktur die wir vom Teilen kennen aber hoffentlich ganz einfachen Bedienweise die das ist immer mein Ziel. Auch Steve Jobs gefallen hätte. Man soll es einfach bedienen können auf einem Smartphone klirrten Datenbank Listen mehr braucht man eigentlich nicht um glücklich im Informationsfeld zu surfen. Hier unten haben wir links die die Auswahl dieser Kategorien und in der Mitte haben wir die Möglichkeit jetzt klickt man auf das mittlere Symbol. Zwischen diesen beiden zurzeit verhandeln Modulen Healy Lais und die Aura Fotografie Analyse und was ist naheliegender auf einem Smartphone das auch ein Fotoapparat ist.

Auch Fotos in ganz vielen Anführungsstrichen zu machen. Wir wissen ja, dass Aura Fotografie Modul ist eine Visualisierung von Schwingungen Qualitäten im Informationsfeld. Aber wir brauchen als Menschen nicht nur Video Begriffe Worte und Zahlen, sondern auch Audio. Wir brauchen beides und müssen es gut miteinander verknüpfen. Wolfgang ist hier schon als klärend angelegt und ich glaube wir brauchen ein Foto ist auch schon drin. Das ist natürlich toll mit einem Smartphone hat man Fotos sofort dabei und kann jetzt hier eine solche aktuelle Aufnahme machen das macht der Michael. Hier sieht man die Original-Schwingung die wird hier dargestellt und wie immer hat Wolfgang eine absolut. Ausgeglichene und strahlende Aura.

Insofern, insofern ist Wahlfreiheit natürlich kein gutes Beispiel. Man könnte sich das aber auch im Detail Anzahlen geh mal geh mal bitte in die beiden Darstellungen der Aura hinein da sehen wir dann. Diese Ausgeglichenheit. Aber zum Beispiel sehen wir, dass die Erdung also die beiden unteren Chakren, Wurzel und Sakralchakra hier etwas weniger Energie haben. Und wir haben also die Möglichkeit über Interpretation hier. Einen ausführlichen. Erklärungen Text zu den Chakras auszudrucken oder auch einfach auf Facebook zu teilen. So bin ich heute drauf schaut mal mein Wurzelchakra, das ist ja sozusagen feinstofflicher Exhibitionismus, wenn es einem gefällt.

Gerne natürlich. Aber so einfach sein auch auf Fotos kann man per Twitter auch Bilder schicken. Ich weiß es nicht. Das ist möglich aber was sehr viel wichtiger ist Wir wollen wissen wie wir dem Wolfgang jetzt helfen können sich noch besser zu erden. Und dazu macht man der Analyse darauf hat der Martin jetzt der der Michael jetzt geklickt und dieses damit ist die Analyse gestartet Wir sehen hier den Fortschritt der jetzt direkt vom Healy die Information bekommt.

Das tut mal wieder weg. Irgendwas mit Sexualität. Wie gesagt Das ist privat. Was macht man für sich selber. Oder man teilt es auf Facebook.

Was machst du jetzt. Jetzt wird es schnell Jetzt wird es optimiert das heißt diese Animation Wir sehen hier die Schwingung. Das heißt die Optimierungsschwingung ist das Tolle beim Healy. Das ist alles direkt am Mann oder direkt an der Frau. Das heißt, diese ganze Optimierung im Informationsfeld findet jetzt nicht mehr irgendwo anonym auf einem TimeWaver statt, sondern direkt am Körper. Der Körper ist ja der Seele ganz nahe. Hier findet jetzt für, ich weiß nicht vielleicht zweieinhalb Minuten findet diese Optimierung für das Wurzelchakra statt mit den Potenzen und Intensitäten, die hier im Informationsfeld ermittelt wurden. Spürst du was. Das geht relativ schnell.

Und im nächsten Schritt kann man jetzt natürlich, ich habe das selber vielfach auf meinen Reisen gemacht. Ich war in Taiwan und da erzeugt sowas immer Riesenbegeisterungsstürme. Das heißt, man kann ja Aurafotografie machen dann macht man eine Analyse und eine Balancierung und dann macht man noch eine Aurafotografie. Und wenn es besser geworden ist, hat man einen richtig tollen Vorführeffekt. Und wenn nicht, kann man das im Gespräch immer sehr gut… Also. Wir warten kurz. Wir geben… Wir geben dem Wolfgang jetzt kurz Zeit, zu assimilieren und zu integrieren, diesen Impuls, den er bekommen hat. Aber im Allgemeinen warte ich dann ein bisschen. Oder, was man jetzt auch machen könnte, wir könnten jetzt einfach mal zurück, geh mal zurück zur Healy-App. Schließe diese.

Oder wollte das lieber nicht machen? Das ist doch kein Problem. Das sind zwei Apps, weil die eine App ist extrem sensibel als Medizinprodukt, weil es physikalische Frequenzen auf den Körper überträgt. Deswegen haben wir diese beiden Apps getrennt und genau jetzt könnten wir auch auf Chakras gehen. Beauty kommt immer, das hat aber nichts mit dem Wolfgang zu tun, und könnten jetzt auch genauso an dieser Stelle das Wurzelchakra aktivieren über eine Therapie. Das mache ich immer sehr gerne, das zu verbinden. Eine Auraanalyse und dann über das entsprechende Chakraprogramm und dann im Anschluss eben wieder eine Aura-Fotografie. Dafür haben wir jetzt nicht wirklich die Zeit, sondern wir können jetzt gleich nochmal nach dieser Balancierung eine zweite Auraaufnahme machen. Um einfach mal zu sehen, wie man das dann darstellen kann und vergleichen kann.

Genau. Wir gehen wieder zurück jetzt in die Healy Analyze App, um das Ganze zu zeigen. Im Healy selber gibt es ein großes Standarddatenbankenset, das sind ungefähr 30-40.000 Einträge, die in den Systemdatenbanken des Healy mit enthalten sind. Da sind die ganzen Antwortmatrixen dabei, weil mit denen arbeitet man immer sehr gerne. Dann die Affirmationen und Essenzen sind dabei, das I-Ging ist dabei, es ist eine ganz große Einheit von Datenbanken, die da drin enthalten sind. Wenn ihr einen TimeWaver Med habt, dann könnt ihr über die Synchronisation über das Internet dann beliebig Datenbanken von eurem Med auf den Healy schicken, also was immer ihr gerade unterwegs haben wollt, könnt ihr auf eurem Healy verwenden. Wenn ihr dann Analysen gemacht habt, neue Klienten habt, neue Optimierungslisten, könnt ihr den genauso auf euren TimeWaver Med zurück übertragen. Also, das ist eine vollständige Kompatibilität zwischen diesen beiden Geräten, wo man jetzt keine USB-Karen mehr braucht, sondern das geschieht durch dieses, korrigiert mich, Internet, ne. Satellit. Diese ganze Kommunikationstechnologie, von der wir heute schon gesprochen haben. Wir gehen mal in die Aurafotografie-Analyse hinein und machen eine neue Aufnahme, wenn Wolfgang das öffentlich noch einmal gestattet. Ah, geh mal bitte, jetzt kannst du, jetzt kann man das beides mal vergleichen. Wir sehen also ein ähnliches Bild. Ich sehe eine leichte Stärkung. Und jetzt geht mal bitte in den Vergleich. Dazu geht man in die Historie hinein. Bei Wolfgang. Genau. Hier ist die Historie. Und da kann man jetzt diese beiden Aufnahmen, zwischen denen ja nur wenige Minuten liegen, die kann man hier auswählen. Das ist also die erste Aufnahme, von 14.22 Uhr. Und hier nehmen wir die von 14.15 Uhr, die erste. Und geh mal bitte auf Balkendarstellung. Dort sehen wir, dass, also, Wolfgang ist heute sehr stabil. Der lässt sich nicht einfach mal beeindrucken durch so eine kurze, ja, einen kurzen Informationsfeldanschluss. Das finde ich gut an Wolfgang. Wirklich, es macht richtig Spaß, mit ihm zusammenzuarbeiten. Er ist immer ausgeglichen und freundlich, wie wir ihn halt kennen. Martin, zeig noch mal die Datenbanken vom Healy und die klassische Healy-Informationsfeldanalyse, die findet man dann hier. Hier habe ich die Klienten, hier habe ich die Datenbanken. Da gibt es auch Benutzer- und Systemdatenbanken. Ich brauche euch nichts zu erzählen, ihr wisst alle, wie der TimeWaver funktioniert. Hier als App mit einer kleinen Hardware direkt am Körper. Ja, das ist eigentlich eine Kleinigkeit, also, ein kleiner Schritt für einen Menschen, wie war das? Irgendjemand hat das mal gesagt. Ein kleiner Schritt, ne. Ein großer Schritt für die Menschheit. Ich glaube, dass wir hier eine richtige Informationsfeldrevolution im Gesundheitssystem auslösen können. Also, ich bin davon überzeugt, dass hier etwas ganz Großes entstanden ist. Danke.

Und, rein praktisch, wir haben einfach mal 1000 Stück davon gemacht. Also, hergestellt. Es gibt 1000 Stück und es gibt dieses Jahr genau diese 1000 Stück, weil, es ist unser Wunsch, bevor wir damit an die große Öffentlichkeit gehen, es erstmal unserem eigenen Kreis, unseren Anwendern, deren Mitarbeitern, deren Patienten zur Verfügung zu stellen. Es gibt zwei Möglichkeiten, man kann den TimeWaver, man kann den Healy, als reines Frequenztherapie, also, da hat man die Frequenztherapie-App, oder in seiner vollständigen Ausführung, Healy App und Healy Analyze. Es gibt diese beiden Ausführungen, wo man sich entscheiden kann, möchte man sehr günstig den Menschen nur die Frequenztherapie ermöglichen? Während ich noch sehr viel darüber nachdenken werde, wieviel von unserer Informationsfeldebene wir wirklich außerhalb unseres Anwenderkreises so in die Bevölkerung streuen können. Weil das doch sehr, sehr anspruchsvoll ist und Education, also Ausbildung, wird dabei auch eine ganz große Rolle spielen.

Deswegen zunächst einmal diese 1000 Stück. Das ist wahrscheinlich alles, was es dieses Jahr geben wird. Und nächstes Jahr haben wir dann vor, das in einer größeren Auflage wirklich durch den Vertrieb nach draußen zu tragen. Aber es gibt ab heute die Möglichkeit, sich seinen Healy mit nach Hause zu nehmen. Wir haben, ich weiß nicht, 2-300 Stück hier, direkt von unserem Produzenten.

Mit freundlicher Genehmigung von healy.eu